Mittwoch, 28. Dezember 2016

Es beginnt am siebten Tag





Thriller von Alex Lake


















Mein Rezensionsexemplar von Blogg Dein Buch DANKE

Erst Deine Tochter und dann Du....
Der Albtraum einer jeden Mutter: Die fünfjährige Anna ist verschwunden, als Rechtsanwältin Julia sie von der Schule abholen will. Wurde sie entführt? Ist sie tot? Sechs Tage und Nächte voller Angst, sechs Tage voller Selbstvorwürfe. Am siebten Tag taucht das Mädchen wieder auf. Es scheint unverletzt und hat keine Erinnerung an das, was geschah. Julia und ihr Mann sind unendlich erleichtert. Bis Julia merkt, dass das Schlimmste für sie nun erst beginnt. Denn wer auch immer ihre Tochter in der Gewalt hatte und wiedergebracht hat, will nicht das Kind vernichten......

Ein Mädchen verschwindet. Doch der wahre Albtraum beginnt, als sie wieder auftaucht-am siebten Tag.

Als ich den Klappentext gelesen hatte, war ich mir sicher, ich weiß genau um was es geht: Kind weg, Drama, Kind wieder da - Super  und dann geht es erst richtig los.
Damit lag ich schon falsch, die sechs Tag an denen Anna verschwunden ist, sind so genau beschrieben, die Gefühlswelt der Eltern, die Polizeiarbeit, die Selbstzerfleischung, die unmögliche Presse und die unmögliche Schwiegermutter von Julia.... all das lässt einen diese 6 Tage so richtig mit fiebern, obwohl man ja von Anfang an weiß, dass Anna am siebten Tag wieder da ist.
Ich fand diese Tage unheimlich gut beschrieben, ich habe gezittert, mich aufgeregt und mit gesucht.... ich lag falsch, völlig.

Julia, die sich von ihrem Mann getrennt hat und endlich ein neues Leben beginnen will, macht sich unentwegt Vorwürfe, zerbricht aber nicht daran, kämpft mit allen Mitteln. Auch als Anna wieder da ist, kämpft sie, gegen die dauernden Vorwürfe der Presse, der Schwiegermutter und ihres Mannes, sie kämpft darum, dass für Anna ALLES wieder gut wird..... doch dann beginnt der tatsächliche Albtraum.

Wie schon oben geschrieben, ich bin nicht drauf gekommen, wer der Täter ist, konnte mir nicht vorstellen, warum das Ganze inszeniert wurde, ich war sehr überrascht.

Der Thriller ist flüssig geschrieben, nicht wahnsinnig verschachtelt oder kompliziert, man kann der ganzen Geschichte gut folgen und, sehr wichtig, ich kann mir tatsächlich vorstellen, dass sowas passieren kann. Du kommst ein paar Minuten zu spät und dein Kind ist nicht mehr da, wie soll man damit klar kommen. Diese nervenaufreibende Suche, schlaflose Stunden, durchheulte Nächte, all das kann man als Eltern gut mitfühlen. Hätte ich anders reagiert, würde ich mich anders verhalten? Was würde ich in dieser Situation tun, das habe ich mich ganz oft gefragt! Ich weiß, ich wäre am Schluß nicht so stark geblieben ... bringt stark sein überhaupt was???
Lest selbst, es lohnt sich.

DANKE
Blogg Dein Buch
DANK auch dem  HarperCollins Verlag
Hier könnt Ihr das Buch kaufen, wenn Ihr wollt:
https://www.harpercollins.de/buecher/krimis-thriller/es-beginnt-am-siebten-tag
Taschenbuch: 15,00€
ebook: 12,99€


Kommentare:

  1. Klingt ja schon interessant.
    Aber nix für mich. Für so ein Buch brauche ich gute Nerven, die habe ich zur Zeit nicht .... :-(
    Hab ein bisschen bei Dir hin und her gelesen. Schön und interessant ist Dein Blog
    Ich wünsche Dir ein Gutes Jahr 2017
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Danke Elisabeth, alles Liebe
    LG Ursi

    AntwortenLöschen